2.16 What's in a name?/ Unter falschem Namen

Eratausstrahlung
USA 18.09.1995 | D 10.11.1996

Gastauftritte: Iolaus - Michael Hurst. Iphikles - Kevin Smith.
Rena - Simone Kessel. Gorgus - Kenneth McGregor. Pallaeus - Ross Duncan.

Drehbuch: Michael Marks | Regie: Bruce Campbell
 
"Just once I wish to battle a villain who cares for sunshine and fresh air." Hercules angewidert angesichts der Verhältnisse in den Verliesen von Gorgus' Festung.

***

Pallaeus, Offizier in Diensten von König Gorgus in Phlagra, hält um die Hand von dessen Stieftochter Rena an, doch die junge Frau liebt nicht ihn, sondern Hercules... doch sie glaubt nur, Hercules zu lieben, denn der, den sie dafür hält, ist Hercules' Stiefbruder Iphikles, Sohn von Alkmene und ihrem Ehemann Amphytrion. Der falsche Hercules erzählt die Abenteuer seines Halbbruders und gibt sie für die seine eigenen aus.

Der echte Hercules erfährt auf dem Weg zu seiner Mutter Alkmene davon, dass in Phlagra jemand seinen Namen benutzt. Er ist entschlossen, diesem Treiben ein Ende zu machen und bricht mit Iolaus auf. Dass König Gorgus alles andere als ein sanfter Zeitgenosse ist, finden die beiden angesichts zerstörter Bauernhäuser schnell heraus. Gorgus regiert mit eiserner Härte.

Der von Rena enttäuschte Pallaeus sinnt auf Rache an Iphikles, den er für den echten Hercules hält. Er wendet sich an einen Priester der Hera, der ihm ein Gefäß mitgibt. Sobald Pallaeus in der Nähe von Hercules ist, soll er das Gefäß öffnen. Der Inhalt werde Hercules töten.

Auf dem Marktplatz von Phlagra kommt es unvermittelt zum Treffen der beiden Brüder. Hercules bittet Iphikles auf die Seite und ermahnt ihn, sofort damit aufzuhören, sich für ihn auszugeben. Pallaeus hat die beiden beobachtet und stellt fest, dass der Inhalt des Gefäßes nicht auf Iphikles reagiert, sondern auf den Neuankömmling, der damit der wahre Hercules sein muss.

Während Hercules' Abwesenheit fällt Iolaus in die Hände von Gorgus' Soldaten, weil er einem Bauernjungen geholfen hat. Dieser Junge hilft Hercules, einen versteckten Eingang zu Gorgus' Festung zu finden, um Iolaus zu befreien.

Pallaeus droht Iphikles inzwischen damit, ihn vor Gorgus und Rena bloßzustellen. Iphikles gerät unter Zugzwang, doch statt endlich die Wahrheit zu sagen, folgt er Hercules in die Verliese hinunter. Nachdem Hercules einige üble Fallen überlebt hat, sieht er sich mit einem wütenden Iphikles konfrontiert, der so wütend ist, der benachteiligte Bruder zu sein, dass er sogar gegen Hercules das Schwert hebt.

Erst als Soldaten unter der Führung von Pallaeus in den Verliesen auftauchen, kann sich Iphikles überwinden, Seite an Seite mit seinem Bruder zu kämpfen und Iolaus zu befreien. Doch Pallaeus hat noch ein besonderes Geschenk - aus dem Gefäß von Hera schlüpft ein Ungeheuer, dass die Göttin aus einer Alraunenwurzel geschaffen hat. Während Iolaus und Iphikles die Soldaten in Schach halten, geht das Vieh auf Hercules los, der es erst nach langem harten Kampf besiegen kann. Jetzt auch ist Iphikles bereit, Rena zu gestehen, dass er nur der kleine Bruder des großen Hercules ist, doch Rena liebt ihn, egal, wie sein Name lautet.

Das Happy End wird in Alkmenes Haus gefeiert, die völlig außer sich ist vor Freude, ihre beiden Söhne sowie die neue Schwiegertochter Rena um sich zu haben.



zurück weiter