2.20 The mothers of all monsters / Der Heiratsschwindler

Erstausstrahlung
USA 23.10.199 | D 08.12.1996

Gastauftritte: Iolaus - Michael Hurst. Alkmene - Liddy Holloway.
Demetrius - Martin Kove. Echidna - Bridget Hoffmann

Drehbuch: John Schulian | Regie: Bruce Seth Green
Echidna: "Hercules! Why isn't he dead?"
Hercules: "Bad archers!"
Alcmene: "Good genes."

***

Demetrius, ein finsterer Kriegsherr, möchte sich mit Hera gutstellen und für sie Hercules erledigen. Alleine schafft er es nicht, deshalb verbündet er sich mit Echidna, der Schlangenfrau, die ohnehin einen Hass auf Hercules hat, weil er viele ihrer Kinder umgebracht hat - die Hydra zB. oder den She-Demon. Echidna verspricht Demetrius ihre Hilfe -unter der Bedingung, dass er Alkmene zu ihr bringt, wenn er Hercules vor ihren Augen getötet hat. Sie will den Schmerz in Alkmene sehen, bevor sie sie selbst tötet.

Also setzt Demetrius alles daran, Alkmenes Vertrauen zu gewinnen. Er rettet sie vor Straßenräubern und macht sich unentbehrlich - er beendet sogar die Mauer, die Hercules in 1.09 The Warrior Princess um das Anwesen seiner Mutter zu erbauen begonnen hatte.

Echidna sendet ihrem neuen Verbündeten eine Streitmacht aus 6 Bogenschützinnen hinterher. Ihre Pfeile sind von Hephaistos, dem missgestalteten Gott des Schmiedefeuers, persönlich gefertigt und absolut tödlich für jeden.

Demetrius' Plan geht auf - Alkmene verliebt sich in ihn. Es ist sogar die Rede von "Heirat". Das endlich ruft Hercules auf den Plan - seine Mutter und wieder heiraten? Hercules reagiert Demetrius gegenüber sehr reserviert, als er ihn kennenlernt; Alkmene erkennt ihren Sohn vor lauter Eifersucht fast nicht wieder.

Iolaus hat derweil ein anderes Problem - ein alter Veteran hat Demetrius erkannt und besteht darauf, Hercules persönlich vor dem Kriegsherrn zu warnen. Die Bogenschützinnen erfahren davon; als Iolaus Hercules endlich aufgetrieben und überzeugt hat, mitzukommen, ist der Veteran bereits tot; in seinem Hals steckt ein Pfeil, den Hercules sofort als einen von Hephaistos' erkennt. Hercules bekommt Angst um seine Mutter und rennt zu ihrem Haus...

... und direkt in einen Hinterhalt, den Demetrius und die Bogenschützinnen für ihn aufgebaut haben. Vor den Augen der entsetzten Alkmene wird Hercules von einem Pfeil getroffen und zu Boden geworfen. Alkmene wird von Demetrius entführt, der endlich sein wahres Gesicht zeigt.

Während Demetrius Alkmene nach Dronos und damit zu Echidnas Behausung bringt, kämpft Iolaus um das Leben von Hercules - er zieht den Pfeil aus der Wunde, bringt ihn in Alkmenes Haus und versorgt ihn. Zu seiner unermesslichen Erleichterung wacht Hercules endlich wieder auf - und will sofort Alkmene hinterher, die er in höchster Gefahr wähnt. Hercules lässt keinen Einwand von Iolaus gelten und schleppt sich mit Hilfe seines Freundes den Spuren von Demetrius und Alkmene hinterher.

Iolaus und Hercules erreichen schließlich nach Demetrius und Alkmene die Höhle Echidnas. Immer noch geschwächt, aber wütend stellt Hercules Echidna zum Kampf, während es Iolaus mit Demetrius aufnimmt. Am Ende ist Demetrius tot und Echidna wird auf Alkmenes Wunsch nicht getötet, sondern in der Höhle eingemauert. Alkmene hat Mitleid mit der Schlangenfrau, weil sie beinahe auch ein Kind verloren hätte.



zurück weiter