2.34 The Wedding of Alcmene / Die Rückkehr des Blauen Priesters

Erstausstrahlung
USA 29.04.1996 | D 23.03.1997

Gastauftritte: Iolaus - Michael Hurst. Alcemene - Liddy Holloway.
Iason - Jeffrey Thomas. Blauer Priester - Nathaniel Lees uvm.

Drehbuch: John Schulian | Regie: Timothy Bond
Hercules: "Petulant?! He's already behaving as if he was my father!"

***

Alkmene begibt sich auf die Suche nach ihrem Sohn Hercules. Sie findet ihn in der üblichen Tavernenschlägerei. Nachdem diese beendet ist, kann sie ihm auch den Grund ihres Besuchs erklären - sie wird heiraten. Und zwar Iason. Hercules ist entsetzt, weil er von der Liason der beiden nichts wusste und fühlt sich von Iason als seinem Freund verraten; er schmollt.

Iason eröffnet dem Kronrat von Korinth, seinem Königreich, dass er Alkmene heiraten wird. Der Kronrat reibt ihm unter die Nase, dass er im Falle einer Heirat mit einer Bürgerlichen den Königsthron verliert. Iason ist das herzlich egal, aber er nimmt sich das Recht heraus, seinen eigenen Nachfolger bestimmen zu dürfen. Patrionius, der missgünstige Ratsherr, ruft den Blauen Priester herbei; er will selbst König von Korinth werden. Der Blaue Priester verspricht ihm alles, solange Hercules dabei ums Leben kommt, dem er noch eine Enthauptung schuldet...

Die Hochzeitsvorbereitungen laufen auf vollen Touren. Iasons Argonautenfreunde finden sich in Korinth ein und werden als Botschafter mit Einladungen losgeschickt.

Einen ersten Vorgeschmack auf drohendes Unheil erfahren Iason, Alkmene und Hercules, als sie von einer Horden wilder Räuber überfallen werden. Der Angriff wird abgewehrt, und auch Alkmene erweist sich als schlagfertig. Danach bittet Iason Hercules, sein Nachfolger als König von Korinth zu werden. Doch Hercules lehnt nach kurzer Bedenkzeit ab. Seine Aufgabe ist es, anderen zu helfen, nicht zu regieren. Iason regiert mit Verständnis und schickt Ioalus mit einem geheimen Auftrag los; er soll den künftigen König einladen.

Die Gäste trudeln ein - Falafel, der fliegende Koch, übernimmt die Küche; die Töchter von König Thespius versuchen erneut, Hercules als Stammvater ihrer Kinder zu engagieren; Deric, der Zentaur, kommt, doch ohne Lyla und Kefor, seine Frau und seinen Sohn. Deric reagiert etwas seltsam auf die junge Frau, die ihren Garten als Ort der Hochzeitsfeier angeboten hat - er glaubt, sie schon mal gesehen zu haben, doch ansonsten läuft alles in geregelten Bahnen, während der Blaue Priester mit Heras Hilfe das Seeungeheuer Perfidia herbeiruft und sie auf den Angriff während der Hochzeitsfeierlichkeiten vorbereitet. Außerdem werden Patronius' wilde Räuber, die schon einmal versagt haben, als Diener eingeschleust.

Endlich ist es soweit - doch vor der Hochzeit krönt Iason seinen Nachfolger: Hercules' Bruder Iphikles, der bereits König von Phlagra und damit würdiger Erbe des Throns von Korinth ist. Noch bevor die Trauung beginnen kann, bricht das Chaos aus: Perfidia greift an und mit ihr die Schergen von Patronius. Perfidia gelingt es, Iason zu fangen und in ihren Schlund zu ziehen. Beherzt springt Hercules hinterher. Das Seeungeheuer taucht mit den beiden ins Meer hinab.

Der Kampf an Land geht schnell zu Gunsten der Guten aus - der Blaue Priester springt freiwillig über die Klippen und Patronius wird ebenfalls getötet. Danach beginnt das große Hoffen und Bangen...

Hercules und Iason befinden sich im Magen des Seeungeheuers. Hercules erklärt seinem künftigen Stiefvater, dass er sowas schon mal erlebt hat und beginnt, sich einen Weg durch die Innereien des Untiers zu seiner Wirbelsäule zu bahnen. Doch knackt er die Nervenverbindungen. Perfidia wird außerdem noch von einem Riesenkrebs attackiert und verendet schließlich. Iason und Hercules verlassen den Kadaver unversehrt.

Nach ihrer Rückkehr nach Korinth kann die Hochzeit fortgesetzt werden. Amphion übernimmt die Trauung, und schließlich findet auch noch Salmoneus den Weg zur Feier, was für allgemeine Heiterkeit sorgt. Happy End!



zurück weiter