3.40 Love takes a holiday / Ohne Liebe geht es nicht

Erstausstrahlung
USA 21.10.1996 | D 09.11.1997

Gastauftritte: Michael Hurst (Iolaus). Alexandra Tydings (Aphrodite).
Julian Garner (Hephaistos). Sarah Smuts-Kenneday (Leandra).

Drehbuch: Gene O'Neill & Noreen Tobin | Regie: Charlie Haskell
Die übliche "Hercules"-freie Episode pro Staffel

***

Iolaus will seine alte Freundin Evanthea besuchen, muss aber feststellen, dass es zwischen Männlein und Weiblein im Moment keine Liebe mehr gibt, weil Aphrodite, die Göttin der Liebe, die Nase voll hat von den üblichen Petitionen und beschlossen hat, ihre Karriere in eine anderen Richtung weiterzuentwickeln. Sie versucht sich als Jägerin, ahmt ihre Schwester Artemis nach und macht schließlich einen auf "weiblichen Hercules" (im gelben Top und Ledershorts!).

Zeitgleich freit der entstellte Schmiedegott Hephaistos um die Hand von Leandra, die ihn bereits ein Mal zurückgewiesen und damit einen 50-jährigen Fluch über ihr Dorf Syllabus gebracht hatte, dem nur ihr damals 3-jähriger Sohn Skouros entgangen war. Hephaistos beauftragt seinen schleimigen Helfer Iagos damit, Leandra zu ihm zu bringen, doch Iolaus verhindert die Verschleppung der jungen Frau, die sich als Iolaus' Großmutter herausstellt - ihr Sohn Skouros war dem Fluch entgangen und konnte ein normales Leben leben, während Leandra mitsamt ihrem Dorf für 50 Jahre verschwunden war. Genauso verbittert, wie Iagos versucht, Leandra in seine Finger zu bekommen, kämpft Iolaus um ihre Freiheit, dabei mehr behindert als unterstützt von Aphrodite, die in ihren verschiedenen "Probejobs" für Aufregung sorgt. Schließlich treffen Aphrodite und Hephaistos aufeinander; die etwas leichtsinnige Göttin stellt fest, dass der Schmiedegott gar nicht so übel ist und sie schon seit Jahrhunderten liebt; Leandra wäre nur eine schlechte Alternative für ihn gewesen, weil Aphrodite für ihn unerreichbar war. Jetzt aber entdeckt auch Aphrodite ihr Herz für Hephaistos. Iagos wird von Iolaus erledigt, und alle sind glücklich.



zurück weiter