3.51 When a man loves a woman / Wenn Götter lieben

Erstausstrahlung
USA 17.02.1997/ 25.01.1998

Gastauftritte: Iolaus - Michael Hurst. Serena - Sam Jenkins (verh. Sorbo).
Ares - Kevin Smith. Strife/Strifus - Joel Tobeck.

Drehbuch: Gene O'Neill & Noreen Tobin | Regie: Charlie Haskell
Teil 2 der Serena-Trilogie

***

Hercules verkündet Iolaus seinen Entschluss, noch ein Weilchen in der Gegend zu bleiben, verrät seinem Freund aber nicht den Grund dafür. Iolaus argwöhnt, es hätte mit der Goldenen Hindin zu tun oder mit Serena. Hercules antwortet ihm ausweichend, dass es mit beiden zu tun haben könne. Anschließend sucht er Serena und hält um ihre Hand an, doch diese reagiert zunächst ausweichend. Sie hat Angst vor den Berührungen der Menschen, die sie in die Hindin verwandeln und befürchtet außerdem, dass Ares sie nicht gehen lassen wird. Hercules erklärt ihr, dass sie vor Ares keine Angst haben müsse. Er kehrt ins Dorf zurück, Serena geht zu Ares. Ares scheint sie tatsächlich ziehen lassen zu wollen, etwas, dass Strife partout nicht einleuchtet.

Hercules ist enttäuscht, weil Serena sein Angebot nicht sofort angenommen hat; Iolaus dämmert langsam, was hier gespielt wird - vor allem, als Serena plötzlich doch im Dorf auftaucht und Hercules' Antrag annimmt. In diesem Augenblick droht ein Wassertank abzustürzen und Hercules muss eingreifen. Joxer, der tolpatschige Möchtegern-Soldat und Freund von Xena, der mittlerweile auch eingetrudelt ist, mischt sich ein und berührt versehentlich Serena, die daraufhin vor Schreck zur Goldenen Hindin und vom ganzen Dorf gejagt wird. Erst als die Krise mit dem Wassertank bereinigt ist, kann Hercules Serena folgen. Er erklärt ihr, er würde seiner Familie auf den Elysischen Feldern die Neuigkeit von seiner erneuten Hochzeit gern persönlich überbringen. Schweren Herzens lässt Serena ihn ziehen.

Deianeira ist alles andere als glücklich über die Nachricht, die Hercules überbringt, sieht aber ein, dass er sein Leben weiterleben muss. Strife versucht, Unruhe zu stiften, indem er sich für Aeson ausgibt, Hercules' ältesten Sohn, doch dieser durchschaut das Spiel von Strife und rettet seinen wahren Sohn, bevor er nach einem schweren Abschied von Deianeira in die Welt der Lebenden zurückkehrt.

Dort wartet für ihn eine böse Überraschung: die Götter verlangen als Preis für die Hochzeit mit Serena, dass Hercules seine übermenschliche Kraft aufgibt. Ares hofft, dass Hercules davor zurückschrecken wird, doch dieser ist entschlossen, alles für Serena zu tun. Ares führt ohne mit der Wimper zu zucken das Urteil der Götter aus: Hercules ist ab sofort ein normal Sterblicher. Auch Serena muss einen Preis zahlen: ihre unsterbliche Hindin-Hälfte wird ihr genommen.

Iolaus fällt aus allen Wolken, als Hercules ihm erklärt, dass er zum einen Serena heiraten wird und zum anderen seine Kraft verloren hat. Aus einer Trotzreaktion heraus beschließt Iolaus, mit Joxer nach Thessalien zu ziehen, und zwar noch vor der Hochzeit von Hercules und Serena, die sich daraufhin alleine das Eheversprechen geben wollen. Doch Iolaus besinnt sich eines Besseren - er kehrt um und kommt gerade noch rechtzeitig, um als Trauzeuge zu fungieren.

Fortsetzung in "3.52 Judgement Day."



zurück weiter