3.58 A rock and a hard place / Späte Reue

Erstausstrahlung
USA 05.05.1997 | D 15.03.1998

Gastauftritte: Lindsey Ginter - Cassus

Drehbuch: Roberta Orci & Alex Kurtzman | Regie: Robert Trebor

Hercules und Iolaus sind dem mutmaßlichen Mörder einer Familie dicht auf den Fersen, als der Mob den Mann, Cassus, zu lynchen droht. Cassus kann entkommen und sucht Zuflucht in einer alten Mine. Als Hercules ihn dort aufspürt, kommt es im Handgemenge zum teilweisen Einsturz der Mine. Cassus' Unterkörper wird dabei von einem tonnenschweren Felsbrocken zermalmt; sein Tod ist nur eine Frage von Stunden. Dennoch sammelt sich vor der Mine erneut der Mob, der - unschuldig oder nicht - kurzen Prozess mit dem Sterbenden machen will.

In einem Katz-und-Maus-Spiel will Hercules Cassus entlocken, ob er tatsächlich der Mörder der mehrköpfigen Familie ist oder nicht. Zunächst leugnet Cassus. Widerwillig gibt er Stück für Stück Details über sein Leben preis - dass er stiehlt, um über die Runden zu kommen, seine Frau ihn verlassen hat und dann auch noch sein Sohn Nico abgehauen ist und jetzt als Straßenkind in der Nähe haust. Hercules schickt Iolaus los, um Nico zu finden.

Währenddessen geht die makabre Feierstimmung vor der Mine weiter - der Alkohol fließt in Strömen und blutgierig gibt es jede Menge Reibereien und Raufereien.

Iolaus findet Nico und bringt ihn zu Hercules und seinem Vater. Spät erkennt Cassus, dass nicht andere Schuld an seinem traurigen Schicksal haben und entschließt sich im Angesicht des Todes, die Wahrheit zu sagen. Er hat tatsächlich die Familie umgebracht, weil ihn der Vater beim Einbruch überrascht hat. Nico und Cassus machen ihren Frieden, bevor Cassus stirbt. Der Mob vor der Mine zieht enttäuscht ab.

Trivia:
Robert "Salmoneus" Trebors erste Regiearbeit behandelt erstaunlich ernsthaft diese Charakterstudie.

       


zurück weiter