EA 06.11.1995 / EA 15.12.1996
Xena - Lucy Lawless. Gabrielle - Renee O'Connor. Iolaus - Michael Hurst. Statius - Paul Norell.

Prometheus wird von Hera überlistet, die den Menschen die Gaben wegnehmen will, die Prometheus ihnen bringt: das Feuer und die Kraft zur Heilung. Xena findet das heraus, als ihr unter der Hand in einem Gasthaus zwei Leute wegsterben. Sie lässt Gabrielle bei Statius zurück, einem fliegenden Händler, um im Tempel von Prometheus nach dem Rechten zu sehen. Die Priesterinnen dort verlangen eine Mutprobe von ihr, bevor sie Xena verraten, dass nur ein von Hephaistos geschmiedetes Schwert die Ketten zerschlagen kann, mit denen Hera Prometheus an einen Felsen gebunden hat. Während Xena das Schwert besorgt, trifft Iolaus in Statius' Zeltladen auf Gabrielle, die beiden machen sich bekannt. Iolaus ist auf der Suche nach Hercules, der ebenfalls in der Gegend ist.

Xena kämpft ein Heer von Kriegern nieder, die verhindern wollen, dass sie das Schwert findet, doch sie besiegt alle. Kaum hat sie das Schwert, taucht Hercules auf und will es ihr abnehmen. Ein kleiner Kampf entbrennt zwischen den beiden, doch Xena entzieht sich durch die Flucht zu Pferd. Sie trifft sich mit Gabrielle in einer Scheune, doch wieder bekommt sie es dort wieder mit Heras Kämpfern zu tun und diesmal droht sie zu unterliegen - doch Iolaus und Hercules eilen ihr zur Hilfe. Dabei stellt sich heraus, warum Hercules Xena das Schwert abnehmen wollte. Wer immer von den beiden den entscheidenen Schlag ausführt, um Prometheus' Ketten zu sprengen, wird von der Macht des Schwerts zu Asche verbrannt. Keiner möchte, dass der andere sterben muss und will deshalb der- bzw. diejenige sein. Hercules gelingt es, das Schwert an sich zu nehmen, bevor sich die vier gemeinsam auf den Weg zu Prometheus machen.

Unterwegs stellt sich heraus, dass Iolaus bei dem Kampf in der Scheune verwundet wurde und schwächer wird, da er die Gabe zur Selbstheilung nicht mehr hat. Gabrielle bleibt bei ihm, während Xena und Hercules weiterziehen. Xena gelingt es, Hercules zu überraschen und k.o. zu schlagen; sie nimmt ihm das Schwert ab und macht sich allein auf den Weg.

Auf dem Gipfel des Berges, auf dem Prometheus angekettet ist, stellt sich Xena erneut den Kriegern Heras. Hercules, der sich von dem k.o.-Schlag wieder erholt hat, kommt rechtzeitig, um die Krieger von ihr abzulenken. Doch bevor Xena Prometheus erreicht, sendet Hera einen Stymphalischen Vogel, ein Flugmonster, das Xena entführt. Xena wirft das Schwert auf die Erde zurück, wo Hercules die Klinge von einem Stein abprallen lässt, bevor das Schwert die Ketten durchschlägt. Auf diese Weise bleibt er am Leben. Xena besiegt den Stymphalischen Vogel und fällt - in die Arme von Hercules. Durch die Befreiung von Prometheus erholt sich Iolaus von seiner Verletzung.

Doppelte Verabschiedung am Schluss - Xena von Hercules, Gabrielle von Iolaus.

***

Mein Eindruck: die Relationen Hercules = Halbgott zu Xena = Sterbliche stimmen nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Hercules sich so plump überrumpeln und k.o. schlagen lässt, aber - es ist eine Xena-Folge, deshalb ist sie die Heldin. Iolaus bleibt sich selbst treu, hat aber keine wirklich tragende Rolle. Nett, Paul Norell als Andenkenverkäufer zu sehen, der Gipsmodelle vom Berg Olymp verscherbeln will. Die Drehorte sind aus Hercules bekannt - die Höhle, die zu Prometheus führt, ist die gleiche, die als Eingang zu Hades' Unterwelt einige Male zu sehen war usw.