[Herkules im Labyrinth des Minotaurus]

Erstausstrahlung
USA: 14.11.1994 / D: 20.11.1995

Gastauftritte: Iolaus - Michael Hurst. Zeus - Anthony Quinn. Deianeira - Tawny Kitaen.
Minotaur - Anthony Ray Parker
"Have I been that bad?" Hercules.
"No." Deianeira.
"Good." Hercules.
"You've been worse." Deianeira.

***


In Alturia begeben sich zwei Jungs - Andius und Danion - auf Schatzsuche; leider verbirgt sich in der Höhle, die sie finden, kein Schatz, sondern eine üble Kreatur - der Minotaurus, verstoßener Sohn von Zeus, den dieser vor 100 Jahren so hässlich wie sein Herz gemacht und weggesperrt hat. Der Minotaurus verschleppt Andius auf Nimmerwiedersehen in seine Höhle.

Voller Panik macht sich Andion auf den Weg zu Herkules, der es sich mittlerweile auf seiner Scholle mit seiner Familie heimisch gemacht hat, auch wenn ihm - wie er nur ungern zugibt - die alten Abenteuer fehlen. Iolaus schaut in dem Moment vorbei, als Danion hilfesuchend eintrifft. Doch Herkules bleibt hart - keine Abenteuer, seine Familie geht vor. Deianeira redet ihm ins Gewissen, weil sie seine Unzufriedenheit spürt. Schließlich ziehen Hercules und Iolaus gemeinsam los nach Alturia - wie in alten Zeiten. Unterwegs schließt sich ihnen Zeus für ein kurzes Gespräch unter Männern an; er warnt sie, nach Alturia zu gehen, doch die beiden lassen sich nicht beirren.

In Alturia angekommen, müssen Hercules und Iolaus feststellen, dass scheinbar niemand etwas von einem Monster weiß und Danion wird als "Dorftrottel" dargestellt. Doch in der Nacht sterben drei Menschen, und der empörte Mob will diese Taten zunächst Herkules anhängen, der die Toten zuerst gefunden hat. Während der Jagd auf Herkules und Iolaus wird Iolaus von etwas Ungeheurem in den Untergrund gezogen; die Menschenmenge glaubt daraufhin nicht länger, dass Herkules der Täter sein könnte. Zwei Männer aus dem Dorf begleiten Herkules in die Höhle, in dem das Monster leben soll.

Wieder warnt Zeus seinen Lieblingssohn, nicht dorthin zu gehen; er sagt ihm diesmal auch, dass er das, was ihn dort erwartet, hätte töten sollen, doch damals hätte er nicht die Kraft dazu gehabt. Umso entschlossener ist Hercules, dem Spuk ein Ende zu bereiten.

Die Höhle entpuppt sich als Labyrinth; beide Begleiter werden vor Hercules' Augen getötet und er selbst schließlich ebenfalls scheinbar vom Höhlenboden verschluckt - doch er findet sich in der Haupthöhle wieder und sein Widersacher ist niemand anders als der Minotaurus. Die beiden liefern sich einen erbitterten Kampf, bis der Minotaurus verrät, dass auch er ein Sohn des Zeus ist. Hercules weigert sich, gegen seinen Halbbruder zu kämpfen, doch als er ihn unglücklich zu Boden stößt, fällt dieser in einen Stalagmite und spießt sich selbst auf.

Zeus hat die Güte, Hercules endlich die traurige Geschichte seines Halbbruders zu erzählen und gewährt diesem die Gnade, in menschlicher Gestalt zu sterben. Für Iolaus hat die Geschichte einen glücklichen Ausgang - der Minotaurus hatte ihn nur verschleppt und gefangen gehalten, ebensowie wie Danions Freund Andius.

Hercules und Iolaus kehren nach Hause zurück.



















« zurück zu den Filmen